Meine Presseberichte

Presseberichte auf verschiedenen Internetseiten

Wie lebt es sich mit Beatmung? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Psychologe Jörg Eisenhuth in dem Band Klinische Psychologie bei Querschnittlähmung, indem er u. a. ein Fallbeispiel beschreibt: Lisa, Mitte 20, ist vom Halswirbel abwärts gelähmt und braucht rund um die Uhr eine maschinelle Beatmung.... weiterlesen

Am 04. März 1994 wurde ich als damals 6-jähriges Mädchen von einem Autofahrer, der viel zu schnell fuhr, in unserem Ort als Fußgängerin angefahren. Ich bin seit diesem Tag völlig gelähmt und werde künstlich beatmet. Meine Verletzung ist in Höhe des zweiten Halswirbels. Ich wurde am Unfallort sofort von einer Krankenschwester, der ich überhaupt mein Überleben verdanke, reanimiert bis Rettung kam. Mit dem Hubschrauber wurde ich zur Erstversorgung in ein Koblenzer... weiterlesen

Eingescannte Berichte aus Zeitschriften und Zeitungen